ODBC Management Studio

Hauptanwendungsfenster des OMS 2.2

Hauptanwendungsfenster des OMS 2.2

Das ODBC Management Studio (OMS) ist ein kostenfreier SQL-Client mit grafischer Benutzeroberflächer, der den Zugriff auf viele unterschiedliche Datenbanksysteme (DB) aus einer Umgebung heraus ermöglicht. SQL-Abfragen können mit einer erweiterten Skriptsprache in ein Skript eingebunden werden, um komplexere Aufgaben (z.B. CSV-Export) einfach zu lösen. Skripte dieser Art können dann auch automatisiert gestartet und regelmäßig wiederholt werden. Die nebenstehende Abbildung zeigt einen Screenshot des OMS Hauptanwendungsfensters. Weitere Screenshots sind hier zu finden.

Open Database Connectivity (ODBC) ist Microsofts strategische Schnittstelle für den Zugriff auf Daten in einer heterogenen Umgebung aus relationalen und nicht-relationalen Datenbank-Managementsystemen. ODBC bietet basierend auf der Call Level Interface-Spezifikation eine offene, anbieterunabhängige Möglichkeit des Zugriffs auf Daten, die in unterschiedlichsten proprietären Personalcomputer-, Minicomputer- und Mainframe-Datenbanken gespeichert gespeichert sind. (vgl. Artikel “ODBC: Open Database Connectivity (Übersicht)“).

Der ODBC-Standard definiert den einheitlichen Zugriff auf unterschiedliche Datenquellen über die Abfragesprache SQL. Eine Datenquelle kann dabei zum Beispiel eine

  • einfache Text-Datei,
  • eine Microsoft Excel-Tabelle,
  • eine Microsoft Access- oder SQL Server-Datenbank,
  • eine IBM DB2-Datenbank,
  • eine Oracle-Datenbank,
  • eine MySQL-Datenbank,
  • eine SAP MaxDB-Datenbank,
  • eine SAP HANA-Datenbank,

sein. Wichtig ist, dass für den Zugriff auf die Datenquelle ein Treiber verfügbar ist, der sich an die Vorgaben der ODBC-Schnittstelle hält. Derartige ODBC-Treiber stehen für nahezu alle Datenbanksysteme zur Verfügung und werden schon meistens mit der Datenbank-Software auf dem System mit installiert. Häufig kann man die Treiber aber auch separat von den Internetseiten der Anbieter herunterladen.

Das ODBC Management Studio (OMS) bietet für die Kommunikation mit einem DBMS via ODBC eine einfach und intuitiv zu bedienende grafische Benutzeroberfläche. Einen Überblick über die Eigenschaften und Funktionen des OMS finden Sie auf der Seite Features.